Blog

Kinderlächeln ins Krankenhaus: Vorhang auf für die GÄNG

Nach zwei Jahren intensiver Planung und Abstimmung ist es nun vollbracht: die KAJOT EINS GÄNG ist auf der Kinderstation des Krankenhauses Dresden Neustadt eingezogen.

Fremde Erwachsene in weißen Kitteln, bedrohliche Spritzen, scharfer Geruch von Desinfektionsmitteln, rhythmisches Piepen vom Überwachungsmonitor, schmerzerfülltes Wimmern aus dem Patientenzimmer nebenan… Alltag im Krankenhaus. Was selbst für Erwachsene beängstigend ist, muss für Kinder umso schlimmer und eindrucksvoller sein. Um diesem Gefühl ein wenig entgegenzuwirken, können kunstvolle Ideen und raumgestalterische Konzepte helfen, kleine Patientinnen und Patienten zu einem Lächeln zu bewegen oder ihre Fantasie anzuregen.

Die MediClowns im Einsatz während der Umgestaltung der Kinderstation

In Absprache mit den wunderbaren MediClowns Dresden e.V. beschlossen wir Spiegelneuronen das Kinderlächeln an einen Ort zu bringen, wo man es vielleicht nicht sofort vermutet.

Als Expertinnen im Bereich der Positiven Psychologie beschäftigen wir uns – häufig im wissenschaftlichen Kontext – mit dem Themen Glück und Wohlbefinden und bringen in Erfahrung, was Menschen nachhaltig zufrieden macht. Dieses Wissen wollten wir nun auch in einem ehrenamtlichen Projekt ganz praktisch anwenden. In diesem Fall eben in der Kinderklinik im Krankenhaus Dresden Neustadt.

Das Kinderlächeln ist angekommen: Chefarzt Dr. Georg Heubner, Patientin Anneliese mit Mama, die Spiegelneuronen Saskia Rudolph und Andrea Horn sowie eine unserer Künstlerinnen Viola Lippmann

 

Unsere Idee: die Wände, Decken und Einrichtung auf der Station von Dresdner Künstlerinnen in aufmunternde, farbenfrohe Kunstwerke verwandeln zu lassen. Nach intensivem Ideenaustausch mit dem Klinikpersonal riefen wir gemeinsam das karitative Projekt „KAJOT EINS GÄNG“ ins Leben. Der Name bezieht sich auf die Stationsbezeichnung (KJ1 = Kinder- und Jugendmedizin, Station 1), die als erstes gestaltet werden sollte.

 

Die Vorschläge und Ideen orientieren sich dabei an Themenstellungen der jungen Wissenschaft der Positiven Psychologie sowie wesentlichen Erkenntnissen der Architekturpsychologie. Ziel war es, auf der Station gezielt Akzente zu setzen, die Mut machen, den Entdeckergeist der Patientinnen und Patienten fördern, für spielerische Ablenkung sorgen sowie eine Verbindung zu den Räumlichkeiten herstellen. Alle Künstler arbeiteten ehrenamtlich für dieses Projekt.

 

Die Kunstwerke erstrecken sich über die gesamte Kinderstation. Auch Türen, Griffe usw. wurden eingebunden und mit farbenfrohen Elementen versehen.

Die Künstlerin Michaela Wollschläger umrahmte die Stations-Eingangstür mit einem großflächigen Waldmotiv.

 

Die Decken vom Fahrstuhl bis hin zu den einzelnen Patientenzimmern wurden von Viola Lippmann mit flinken Krankenschwesterbienchen versehen.

Juliane Heidrich und Ines Heidner von „cats on appletrees“ setzten fantasiereiche Akzente an Türen und Wänden der Patientenzimmer.

„Wir sind glücklich zu sehen, wie sehr sich unsere kleinen Patienten tagtäglich an diesen Bildern erfreuen. Und wenn wir in einem Krankenhausgang auf lächelnde Gesichter treffen, haben viel erreicht.“, freut sich Stationsschwester Ulrike.

Um den benötigten Betrag von 5.000 EUR für Material und Arbeitsgerät aufzubringen, starteten wir eine Spendenaktion, für die sich insbesondere der Verein der Förderer und Freunde des Krankenhauses Dresden-Neustadt e.V. und die TUJA Zeitarbeit GmbH, die Dental Kosmetik GmbH & Co. KG, Edeka Zschabran, die Sparkassenversicherung Sachsen und viele andere, auch private Spender engagierten.
Vielen, vielen Dank dafür!

Eine Fortführung des Projektes, welches die Ausgestaltung der zwei anderen Kinderstationen berücksichtigen soll, ist bereits im Gespräch. Außerdem gibt es bereits Anfragen weiterer Kliniken, Stiftungen und potenzieller Unterstützer/innen. 

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Prädikat besonders wertvoll: Unsere Literaturempfehlungen

Wirklich gute Bücher – Von der Spiegelneuronen-Redaktion gestestet und für  besonders lesenswert empfunden

 

Wir werden nach unseren Vorträgen und Workshops sehr oft gefragt, welche Bücher wir zu den Themen Glückswissenschaft, Wohlbefinden, Positive Psychologie, Achtsamkeit, Mindfulness, Motivation, Flow, Neues Arbeiten, Kreativität, Talente, Stärken, Humor, Optimismus, Minimalismus, Prävention und anderen Bereichen eines gesunden und sinnerfüllten guten Lebens empfehlen können.

Wir präsentieren: die Spiegelneuronen-Literaturliste, die wir ab jetzt ständig erweitern und aktualisieren werden.

Viel Freude beim Stöbern und Lesen!

Wer einen Titel vermisst und gern ergänzen möchte, der kann uns sehr gern eine Mail schreiben.

Autor/inTitelErscheinungsjahr
Adam GrantGeben und Nehmen: Warum Egoisten nicht immer gewinnen und hilfsbereite Menschen weiterkommen 2013
Adam GrantNonkonformisten: Warum Originalität die Welt bewegt2016
Alain de Botton / School of LifeWie man den Verstand behält: Kleine Philosophie der Lebenskunst2012
Albert EspinosaGlücksgeheimnisse aus der gelben Welt2013
Ariana HuffingtonDie Neuerfindung des Erfolgs: Weisheit, Staunen, Großzügigkeit – Was uns wirklich weiterbringt2016
Barbara FredricksonDie Macht der Liebe: Ein neuer Blick auf das größte Gefühl2014
Barbara FredricksonDie Macht der guten Gefühle: Wie eine positive Haltung Ihr Leben dauerhaft verändert2011
Björn KernDas Beste, was wir tun können, ist nichts2016
Bronnie WareLeben ohne Reue: 52 Impulse, die uns daran erinnern, was wirklich wichtig ist2016
Carolin EmckeGegen den Hass2016
Chade-Meng TanSearch Inside Yourself: Optimiere dein Leben durch Achtsamkeit2015
Dan KieranSlow Travel: Die Kunst des Reisens2014
Daniel CoyleDie Talent-Lüge: Warum wir (fast) alles erreichen können2009
Daniel GilbertIns Glück stolpern: Suche dein Glück nicht, dann findet es dich von selbst2008
Daniel HäniWas würdest du arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?: Manifest zum Grundeinkommen2017
Eckart von HirschhausenGlück kommt selten allein2011
Eckart von HirschhausenWunder wirken Wunder2016
Ernst Friedrich SchumacherSmall is beautiful. Die Rückkehr zum menschlichen Maß2016
François Lelord Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück2006
Friedemann KarigWie wir lieben. 2017
Ilona KoglinUnd jetzt retten wir die Welt: Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst2016
Jane McGonigalGamify your Life: Durch Gamification glücklicher, gesünder und resilienter leben2016
Jane McGonigalBesser als die Wirklichkeit!: Warum wir von Computerspielen profitieren und wie sie die Welt verändern2012
John StreleckyDas Café am Rande der Welt. Eine Erzählung über den Sinn des Lebens2007
Jorge BucayKomm, ich erzähl dir eine Geschichte2008
Leo BormansGlück: The World Book of Happiness2012
Leo BormansLiebe: The World Book of Love2014
Leo BormansHoffnung: The World Book of Hope2015
Leo BormansGlück für Kinder: Vorlesegeschichten2016
Lisa CurieMe, you, us. A book to fill out together2015
Malcom GladwellTipping Point: Wie kleine Dinge Großes bewirken können2016
Marie CondoMagic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert2013
Martin SeligmanFlourish - Wie Menschen aufblühen: Die Positive Psychologie des gelingenden Lebens2012
Martin WehrleDer Klügere denkt nach2017
Martin WehrleSei einzig, nicht artig!: So sagen Sie nie mehr ja, wenn Sie nein sagen wollen2015
Meik WikingHygge - ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht2016
Mihaly Csikszentmihalyi Flow: Das Geheimnis des Glücks2015
Robert WringhamIch bin raus.2016
Sonja LyubomirskiGlücklich sein.2008
Timothy FerrisDie Vier-Stunden-Woche. Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben2015
Tobias EschDer Selbstheilungscode: Die Neurobiologie von Gesundheit und Zufriedenheit2017
Tom HodgkinsonAnleitung zum Müßiggang2013
Tom HodgkinsonDie Kunst, frei zu sein: Handbuch für ein schönes Leben2008
Tom HodgkinsonBusiness für Bohemiens: Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen und dabei Geld zu verdienen2017
Tom Hodgkinson & Dan KieranDas Buch der hundert Vergnügungen2015
Ulrich SchnabelMuße: Vom Glück des Nichtstuns2012

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Was passiert eigentlich beim Moment! Aufnahme! – Workshop?

 

Seit 3 Jahren haben wir mit „Moment! Aufnahme!“ ein Workshop-Format im Programm, das bereits mehrere hundert Personen in ganz Deutschland erlebt haben.

„Moment! Aufnahme!“ ist DAS Edutainment-Programm für Start-Ups, Unternehmer, die Generation Y und alle anderen anderen am Glück Interessierten Macher und Anpacker.

Oft werden wir gefragt: Was genau passiert da eigentlich? Wer kann daran teilnehmen? Wann findet er das nächste Mal statt?

Wir haben die Antworten!

 

1. Was genau passiert da eigentlich?

Die wirklich wesentlichen Aspekte der Lebenszufriedenheit lassen sich sinnbildlich mit den Tasten eines Kassettenrekorders bzw. dem Soundtrack unseres Lebens vergleichen und stehen im Workshop stellvertretend für die einzelnen Faktoren psychischer Gesundheit. Wer mehr über unsere 5 Tasten zum Glück und die Wissenschaft dahinter erfahren möchte, findet hier nähere Erläuterungen.

Saskia im Interview mit MDR um 11 am 08.07.2016. // alle Rechte: MDR SACHSEN

 

Schwerpunkte/Themen:

• Was genau versteht die Wissenschaft unter Glück und Lebenszufriedenheit?
• Kann man es erforschen und messen?
• Ist es erlernbar/vererbbar?
• Was macht nachhaltig glücklich und zufrieden?
• Was rüstet uns gegen Krisen/Schicksalsschläge?
• Wie erkennt man die eigenen Stärken? Wie die der anderen?
• Welche Rolle spielen Humor, Achtsamkeit, die eigene Vergangenheit und anvisierte Zukunft?
• Flow-Erleben und Motivation
• Wichtigkeit von Auszeiten und Pausen (Achtsamkeit, Entschleunigung)
• Bedeutung des eigenen Netzwerkes/helfender und unterstützender Beziehungen
• Wichtigkeit/Reaktivierung erlebter guter Momente in der Vergangenheit
• Entwickeln von Zuversicht, Mut und Zukunftsgewandtheit

Die Wissenschaft ist sich einig: unseren individuellen Lebensrhythmus haben wir zur Hälfte im Blut. Ob Frohnatur oder Miesepeter – zu 50% ist das genetisch „vorausbestimmt“.

Das Tonband ist bereits zur Hälfte gefüllt – je nach Gemüt eben mit unterschiedlicher Musik.

Viel spannender jedoch: die anderen 50%.
Studien mit Lottogewinnern und Unfallopfern zeigen: nur 10 % unserer Lebenszufriedenheit werden von nicht beeinflussbaren Zufallsereignissen bestimmt – egal, wie positiv oder negativ diese sein mögen. Was wirklich zählt, sind die verbleibenden 40 % – die haben wir nämlich selbst in der Hand!

Wichtig ist, zu erkennen, wann wir welche Taste des beschriebenen Kassettenrekorders drücken.

Im Miteinander und der Kommunikation mit anderen ist es oft von besonderer Bedeutung, auf die eigenen Bedürfnisse, aber auch die der anderen adäquat reagieren zu können, Feinheiten zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Der Workshop konzentriert sich neben individuellen Aspekten der eigenen Lebenszufriedenheit daher auch auf wesentliche Aspekte der Interaktion in Beruf und Alltag und vermittelt Methoden, sich selbst und andere besser kennen und verstehen zu lernen. In interaktiven Übungen und Gruppenarbeitssequenzen stehen vor allem das Kennenlernen des Gegenübers, sowie die Stärkung der Teamzusammengehörigkeit im Vordergrund.

Nach einem Impulsvortrag sucht sich jeder eine ihm besonders wichtig erscheinende Taste aus und arbeitet im Stil einer selbsterklärenden und geführten Anleitung gemeinsam mit den anderen Gruppenmitgliedern interaktiv an deren Inhalten. Es gilt verschiedene Aufgaben zu lösen, Worksheets mit Leben zu füllen und im ständigen Austausch zu bleiben.

Impressionen Worksheets/Arbeitsblätter

 

Impressionen Aufgabenblätter

 

Anschließend gibt es eine umfangreiche, humorvolle und von den einzelnen Gruppen individuell gestaltete Auswertungspräsentation.

Jeder Workshop wird individuell zugeschnitten: zielgruppengerecht, anwendungsorientiert, ressourcenfördernd, interaktiv und wissenschaftlich fundiert.

Impressionen aus den Workshops

 

2. Wer kann daran teilnehmen?

Moment! Aufnahme!“ eignet sich besonders für Firmen-Incentives, Konferenzen, Klausurtagungen oder sonstige Events mit 20 – 50 Teilnehmern pro Workshop-Durchlauf.
Bei mehr als 50 Teilnehmern kann der Workshop in mehreren parallelen „Strängen“ durchgeführt werden.

 

3. Wann findet er das nächste Mal statt?

Moment! Aufnahme!“ ist jederzeit direkt über uns buchbar. Sprechen Sie also mit Ihrem/Ihrer Vorgesetzten, Beauftragten für betriebliches Gesundheitsmanagement oder anderen Schlüsselpersonen, die für die Organisation von Events in Ihrer Firma, Organisation oder Ihrem Verein zuständig sind.
Auch für Privatveranstaltungen ab 20 Teilnehmern ist eine Buchung möglich.

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Wir stellen vor: Jeden Tag eine gute Tat für Dresden

Viele warten bereits sehnsüchtig darauf – deswegen hier die Ergebnisse unseres gestrigen
Klubabends im Impact Hub Dresden zum Thema „Jeden Tag eine gute Tat“

 

### Ein paar Infos vorab ###

Gesammelt wurden zahlreiche Ideen rund um Happiness Hacking, Random Acts of Kindness
und Urban Hacking – informiert euch gern über die Konzepte dahinter.

Die ersten 4 der vielen Vorschläge haben wir bereits weitergesponnen und werden sie in die Tat umsetzen.

Wer hier etwas für sich findet, das er/sie gern selbst umsetzen möchte, der lege bitte einfach los!

 

Alle weiteren Vorschläge und Ideen sammeln wir in unserer facebook-Gruppe.

Schaut vorbei!

 

 

Gesammelte Ideen

Hier seht ihr eine Übersicht der von uns gesammelten Ideen für die Stadt Dresden und ihre Bewohner/innen.
Ihr wollt eine Aktion direkt umsetzen? Nur Mut! Wir freuen uns über alle, die mitmachen!

 

Trommelwirbel: Unsere 4 ersten weitergedachte Ideen

Im Laufe unseres Klubabends haben wir 4 Ideen weitergedacht & die ersten 5 Schritte auf dem Weg zu deren Umsetzung festgelegt. Jede Idee hat mindestens eine Patin oder einen Paten, die/der sich um die Umsetzung des Projektes kümmert. Natürlich freuen sich die Teams aber über weitere Mithilfe und eure Ideen. Am besten direkt in unserer facebook-Gruppe.

 

#1 Glücksbotschaften/Anleitung zum Glücklichsein

Ziel: Schöne Botschaften, Tipps, Fragen auf Zettel schreiben & verteilen

  1. Open Source-Sammelstelle anlegen (z.B. Trello)
  2. Sammlung anlegen, die für ALLE zugänglich ist (über Netzwerke verbreiten, erweitern lassen)
  3. Formate festlegen (Faltanleitung/ Aufgabenkarte etc.)
  4. Ausdrucken/ Falten/ Rollen …
  5. Verteilen (Brifkästen/ Straße/ fallen lassen/ persönl. übergeben etc.)

 

#2 Kleine Schätze/bunte Steine in Sandkästen/ auf Spielplätzen verstecken

Ziel: Schatzsuche & Entdeckergeist fördern, Kinderaugen strahlen lassen

  1. Erste Steine bunt & lustig gestalten, platzieren & dokumentieren
  2. Idee über bestehende Netzwerke verteilen // Hashtag: #kleinerschatz (zum Mitmachen aktivieren)
  3. Gemeinsame Bastel – Events & Marathons veranstalten (Material soll gestellt werden/ jeder kann mitmachen)
  4. Versteckaktionen: bestehende Events nutzen (Nachtskaten/ Elbhangfest/ Stadtreinigungen etc.)
  5. Finder zum Upload der Funde aktivieren #kleinerschatz – Flyer/ Schatzsuche als Event

 

#3 Geheimnisvolles Grün in die Kitas


Ziel: Geheimnisvolle Blumensamen inkl. Aufzuchtbox in Kindergärten verteilen – Kinder zum Hegen & Pflegen des Pflänzleins aktivieren – Neugier wecken, Sinn für Natur schärfen

  1. Recherche/ Kalkulation/ Finanzierung
  2. Facebookseite: Werbeagentur finden & Gärtnerei beauftragen
  3. Partner suchen: Werbeagentur (Design/ Kurzanleitung zur Pflege/ FB Seite/ Druck) & Gärtnerei
  4. Vorankündigung bei Kitapersonal & Termin zur Umsetzung abstimmen (Jahreszeiten !!)
  5. Verteilen & Feedback auf FB Seite

 

#4 Mehr Mut & Zuversicht im Schulalltag

Ziel: Schüler/innen auf ihre Stärken und tollen Eigenschaften aufmerksam machen & motivieren

  1. Mitschüler/innen davon erzählen, zum Mitmachen aktivieren
  2. Kleine Botschaften auf Post-Its und Postkarten schreiben und verteilen
  3. Schüler/innen zum Gestalten eigener Postkarten aufrufen
  4. Projektgruppen gründen – Glück in die Schule bringen
  5. Workshops anbieten – Zusammenarbeit mit Erwachsenen/Unternehmern/Wissenschaftlern

 

Ihr habt selbst Ideen? Dann schreibt uns! Oder platziert sie direkt in unserer facebook-Gruppe.

Den nächsten Klubabend nutzen wir zur Umsetzung der ersten Ideen – seid dabei!

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Gesammelte Spiegelneuronen-Erkenntnisse in Wort, Bild und Ton

Immer wieder werden wir gefragt: wo gibt es eure Vorträge zu sehen und zu hören?

Deswegen hier eine kleine Übersicht der aktuellen Mitschnitte unserer gesammelten Spiegelneuronen-Weisheiten zu Lebenszufriedenheit und Wohlbefinden. Humorvoll, wissenschaftlich fundiert und alltagsnah.

Schriftlich zu lesen gibt es natürlich alles in unserem Magazin – das ihr nach wie vor via Mail an kontakt[ät]spiegelneuronen.info bei uns bestellen könnt.

 

Im November 2016 war Saskia als Speakerin bei TEDxLinz in Österreich zu Gast.

Ihren Talk über den Soundtrack des Lebens und die Philosophie des Kassettenrekorders könnt ihr hier sehen.

 

Wer mehr über das Geheimnis der Tasten erfahren möchte, der findet hier den passenden Soundcloud-Hörbeitrag – sowie einige weitere spannende Podcast-Episoden von Saskia.

 

Noch mehr zu sehen gibt es in diesem TV-Beitrag.

Saskia im Interview mit MDR um 11 am 08.07.2016. // alle Rechte: MDR SACHSEN

 

Und einen ausführlichen Blog-Beitrag zu dem Thema gibt es  auch – wie auch zu vielen anderen spannenden News aus der Wissenschaft rund um das Glück.

 

 

In unseren Moment!Aufnahme!-Workshops spielen die Tasten natürlich auch eine wesentliche Rolle.

 

 

Außerdem waren wir bei dem wunderbaren Subkultan-Podcast zu Gast. Auch hier: Glückswissenschaftliche Erkenntnisse in Hülle und Fülle. Hört selbst!

 

Letzten Oktober waren wir außerdem im Rahmen des 3. Sächsischen Landespräventionstag in Leipzig vor ca. 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern als Speakerinnen und Workshopleiterinnen aktiv. Auf der Webseite der Veranstaltung ist das VIDEO unseres Impulsvortrages zu sehen.

 

screenshot-3

 

Ihr seht: Wir stehen auf die Tasten des Lebens-Kassettenrekorders und die Wissenschaft hinter dem guten Leben.


Und freuen uns darauf, noch vielen anderen davon zu berichten.

In diesem Sinne: Lebt den Soundtrack eures Lebens!

Der Post wurde von am veröffentlicht.


HAPPY HACKS für Dresden

Unser Klubabend geht in Runde 3. 

Wir führen weiter, was wir beim letzten KlubAbend begonnen haben und beginnen, die dort entstandenen Ideen in die Tat umzusetzen.

Was bisher geschah, lest ihr hier.

Am 04.04.17 entwickeln wir konkrete Ideen für Happiness Hacking Aktionen in der ganzen Stadt, stellen Teams zusammen und gehen einen weiteren großen Schritt Richtung Umsetzung.

Wer dabei sein möchte, der melde sich bitte in der facebook-Veranstaltung oder via E-Mail bei uns an.

Ort: 04.04., 19 Uhr, Impact Hub, Bayrische Sraße 8, direkt am Hbf Dresden.

Wir freuen uns auf euch!

LET’S HACK THE CITY!

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Auf die Plätze, fertig … Happiness Hacking

3 Stunden  – gefüllt mit fröhlichen Gesichtern, leuchtenden Augen, Kreativität, Humor, Austausch und zahlreichen spannenden Ideen rund um das Thema Happiness Hacking – so lautet das Fazit unseres 2. Spiegelneuronen-Klub-Abends im pau pau deli.

Unser Thema: Happiness Hacking – eine experimentelle Praxis, die wesentliche Erkenntnisse der Glücksforschung und Positiven Psychologie mit spielerischen Elementen verbindet und sie auf diese Weise mit alltagsnahen und interaktiven Aktionen in einen größeren, sozialen Kontext setzt.

Kurzum: Wir haben uns Aktionen gewidmet, die das Zeug dazu haben, die Zufriedenheit, das Wohlbefinden, die seelische und körperliche Gesundheit des Einzelnen und der der ganzen Welt zu erhöhen. Ohne zu belehren. Spielerisch, humorvoll, abwechslungsreich und individuell.

Unsere Happiness Hacking-Ideen führen zu engen sozialen Verbindungen und ermöglichen positive Emotionen. Sie unterstützen Teamzusammenhalt, Achtsamkeit und ausgeglichene Gruppeninteraktionen. Diese steigern sowohl das persönliche Wohlbefinden als auch das der Gemeinschaft. Außerdem senken sie gesellschaftliche Barrieren und erleichtern die Kontaktaufnahme mit Unbekannten.

Hier die TOP 5 Happiness Hacking-Ideen aus den 4 von uns unter die Lupe genommenen Bereichen (Nachahmung strengstens erlaubt):

 

Happiness Hacking … im kleinen Kreis/zu Hause

  1. Bewusst gemeinsame Zeit „blocken“ – Spieleabend, gemeinsam singen, tanzen, bewegen
  2. Dankbarkeit und Aufmerksamkeit offen ausdrücken – sich selbst & anderen gegenüber
  3. Positive Nachrichten hinterlassen – im Tagebuch, am Badezimmerspiegel, per Nachricht …
  4. Unangenehme Aufgaben in Challenges verwandeln – spielerisch Aufräumen, Preise verteilen
  5. Medienfreie Zeiten einhalten – kein Handy am Tisch/im Bett/im Restaurant …

 

Happiness Hacking … im öffentlichen Raum (Urban Hacking)

  1. Happiness Stadttour – geführte Tour an Orte des Glücks, der Zufriedenheit, gespickt mit Wissen und kleinen Challenges
  2. Glücksbotschaften verteilen  – Mutmacher zum Abreißen, Beschriften, Weitergeben …
  3. Spiele spielen mit Obdachlosen
  4. Happiness-Fläche/Treffpunkt Glück – mit verschiedenen Aktionen, Bands, Spielen, Austausch etc.
  5. SofaSurprise – ein Sofa als Treffpunkt zum Geschichten erzählen, Anlächeln, ins Gespräch kommen, Genießen wie in diesem wunderbaren Video

 

Happiness Hacking … auf Arbeit /im Job

  1. Lob regelmäßig offen aussprechen oder per PostIt/Postkarte hinterlassen
  2. Überraschende Kleinigkeiten besorgen  – Blumen, Obst, Snacks, kleine Aufmerksamkeiten
  3. Humorvolle Elemente integrieren – Casual Friday mit Verkleidung und Co.
  4. Orte der Begegnung schaffen – Fotoautomaten, Pinnwände, Scribble-Walls
  5. Monotone Tätigkeiten humorvoll aufwerten – Mitarbeitern Gestaltungsspielraum des Arbeitsplatzes geben

 

Happiness Hacking … für „Wutbürger/innen“

  1. Ich-nicht-ich-Methode nach dem Vorbild des „People in boxes“-Videos aus Dänemark
  2. Bonussystem für Nettigkeit einführen  – 10 freundliche und dokumentiere Taten/Worte = ein Stück Kuchen mit einem leckeren Kaffee umsonst
  3. Schnipseljagd durch ganz Dresden mit Halt an schönen Orten
  4. Reclaim Theaterplatz/Neumarkt und Co. – positive Aktionen mit Humor (Hüpfburg, Blumen, Konzerte)
  5. Überraschungen auf Montags-Demos – Blumen verschenken, Kuchen verteilen, Glückskekse mit der Nachricht „Schön, dass es dich gibt“ #embraceyourenemy

 

Wer uns dabei unterstützen möchte, die ein oder andere Idee in Dresden (oder der ganzen Welt umszusetzen), den laden wir herzlich ein – zunächst virtuell in diese Facebook-Gruppe – und dann ganz real zur Umsetzung der einzelnen Aktionen.

Wir danken allen kreativen Köpfen des gestrigen Abends uns freuen uns schon auf den Klub-Abend Nummer 3.

Der Post wurde von am veröffentlicht.


Spiegelneuronen Klub-Abend #2: Happiness Hacking

Unser Spiegelneuronen-Klub-Abend geht in Runde 2.
Thema diesmal: HAPPINESS HACKING.

Unsere Hausaufgabe vorab: Informiert euch zum Thema Happiness Hacking, Urban Hacking und Gamification!

Gute Ideen rund ums Thema Happiness Hacking findet man im Internet und in folgenden Büchern:

– „SuperBetter“ von Jane McGonigal
– „Das Happiness Projekt“ von Gretchen Rubin
– „Glück kommt selten allein“ von Dr. Eckart von Hirschhausen
– „Mach Mist!“, „Wie man sich die Welt erlebt“ oder „Sachensucher“ von Keri Smith

Sucht euch was aus – oder sucht was Eigenes!

Wenn ihr kommen möchtet, dann meldet euch bitte unter kontakt@spiegelneuronen.info an.

Wir senden euch dann alle Details!

🙂

 

Der Post wurde von am veröffentlicht.