Spiegelneuronen-KlubAbend #1: Was macht die Dänen so glücklich?

Wir finden: Glückswissenschaft lebt davon, umgesetzt und angewandt zu werden.
Im echten Leben – von echten Menschen.

Genau das war der Ansatzpunkt für unsere neue Veranstaltungsreihe
– die Spiegelneuronen Klub-Abende.

Aus dem ursprünglich geplanten kleinen Kreise von 5 Personen, wurde in der ersten Ausgabe schnell
eine beachtliche Runde von 15 neugierigen Köpfen.

 

Unser Auftakt-Klub-Abend Thema: Was macht die Dänen so glücklich?

Das kleine Land im Norden rangiert seit Jahren in den Glücks-Statistiken ganz weit oben.
Egal, ob World Happiness Report, OECD Better Life Index oder European Social Survey
– die Dänen scheinen es raus zu haben, die Sache mit dem Glück!

Doch, was ist ihr Geheimnis? Ein Wort taucht immer und wieder auf: HYGGE.

Hygge? Bitte, was? Genau diesem Phänomen wollten wir bei unserem ersten Klub-Abend auf den Grund gehen.

Hausaufgabe vorab: alle lesen das gleiche Buch –
„Hygge – ein Lebensgefühl, das glücklich macht“ von Meik Wiking.

Außerdem „versorgten“ wir unsere Teilnehmer*innen vorab mit einigen Artikeln zum Thema, wie beispielsweise „Anleitung zum Hygge-Sein“ im Schweizer Tagesanzeiger oder
„Warum die Dänen so glücklich sind“ im Webmagazin edition f.

 

Bevor ihr also weiterlest – macht euch gern erst einmal mit der Welt des Hygge vertraut 🙂

 

 

Gut vorbereitet und mit bestem Essen und Trinken versorgt, starteten wir im ebenfalls sehr hyggeligen
Sprout Food Dresden in die abendliche Glücks-Hygge-Diskussion.

Beginnend mit 4 Diskussionsgruppen zu verschiedenen Dimensionen von Hygge, war es schließlich
die Aufgabe, je 5 Fragen zu formulieren, um dem Thema weiter auf den Grund zu gehen bzw.
andere zum Nachdenken anzuregen.

 

Deswegen hier – die Aufgaben – und Ergebnisse der 4 Gruppen – Nachahmung ist ausdrücklich erwünscht!

 

Die Weltreisenden

Aufgabenstellung: Ihr habt so einiges über HYGGE gelesen – aber in eurem Kopf sind noch so viele zusätzliche internationale Glückskonzepte und Ideen, die ihr auf Reisen, in Erzählungen oder Büchern, Filmen, Gesprächen (…) entdeckt habt? Notiert 5 Fragen, denen man eurer Meinung nach auf den Grund gehen sollte, um noch mehr weltweite Glückskonzepte zu erkunden, hinterfragen und „importieren“!

Ergebnis:

  1. Wie viel (Frei)zeit braucht der Mensch, um glücklich zu sein?
  2. Gibt es Burn-Out auf Bali?
  3. Wonach streben wir wirklich? Und was wird uns lediglich von außen „vorgegeben“?
  4. Gibt die Anzahl der Wörter für Postitives/Schönes in einer Sprache/Kultur Auskunft über das Glücksempfinden der Menschen?

 

 

Die Manisfestierten

Aufgabenstellung: Ihr habt so einiges über HYGGE gelesen – auch das Manifest auf Seite 46/47. Was findet ihr gut? Was fehlt euch? Welche Punkte haltet ihr für besonders wesentlich? Notiert 5 Fragen, denen man eurer Meinung nach auf den Grund gehen sollte, um die Dimensionen des Manifests zu hinterfragen und/oder es zu erweitern und ergänzen?

Ergebnis:

  1. Wie kann Hygge in das Berufsleben integriert werden?
  2. Wie lernt man Hygge/Wie macht man jemanden Hygge?
  3. Braucht Hygge (gesellschaftliche) Rahmenbedingungen/Voraussetzungen?
  4. Ist Hygge für jeden gleich? (folgt es immer dem 10 Punkte Manifest?)
  5. Ist Hygge vielleicht eine Vermeidungsstrategie?

 

Die Kritiker

Aufgabenstellung: Ihr habt so einiges über HYGGE gelesen, aber in eurem Kopf sind viele offene Fragen, Lücken, Unstimmigkeiten oder andere Dinge, die euch zu kurz kamen oder fehlen? Notiert 5 Fragen, denen man eurer Meinung nach (zusätzlich) auf den Grund gehen sollte, um die Lebenszufriedenheit und das Glückspotenzial der Dänen (und der ganzen Welt) zu betrachten.

Ergebnis:

  1. Ist Hygge eine Glückshaltung oder eher eine Vermeidungstrategie?
  2. Macht zu viel Hygge evenutell sogar krank? (Alkoholismus, Fettleibigkeit, Rückzug/Isolation)
  3. Haben Innovation, Offenheit und Neues Platz im Hygge-Konzept?
  4. Worin unterscheidet sich der „Hygge“-Mythos von anderen Glückskonzepten?
  5. Funktioniert Hygge auf der ganzen Welt? Oder ist es typisch „nordisch“?

 

Die Heimatverliebten

Ihr habt so einiges über HYGGE gelesen – und immer mal wieder gedacht: „Mensch, das gibt es hier doch auch!“ oder „Hey, das müsste es hier mal geben!“ Notiert 5 Fragen, denen man eurer Meinung nach auf den Grund gehen sollte, um das dänische Hygge-Gefühl in unser Land, unsere Stadt und unser aller Leben zu bringen!

Ergebnis:

  1. Mit welchen 3 einfachen Dingen kannst du dein Zuhause hyggelig machen?
  2. Mit welchen 5 Leuten fühlst du dich am wohlsten?
  3. An welchen 3 hyggeligen Orten bist du zuletzt in deiner Stadt gewesen?
  4. Welche 3 Dinge kannst du in deinem 500 Meter Umkreis einbringen, um Hygge zu schaffen?
  5. Wie passt Hygge in/zu deine/r Arbeit?

 

 

Und? Welche Frage/n nimmst du mit auf den Weg?

 

Der nächste Spiegelneuronen-Klub-Abend folgt übrigens ganz bestimmt! Wenn du dabei sein möchtest und/oder einen Themenvorschlag hast, dann melde dich einfach bei uns unter kontakt[ät]spiegelneuronen.info